Ahoi! Piraten steuern Eckernförde an

: Drei Tage Piratenparty in Eckernförde: Die Seeräuber überfallen zunächst den Strand, bevor sie weiterziehen, um das Rathaus einzunehmen. Noch bis Sonntag, 6. August, belagern die Piraten die Stadt.

Eckernförde. Am ersten Augustwochenende heißt es wieder „Schiffe unter Piratenflagge“ in der Eckernförder Bucht.

Die Seeräuber überfallen zunächst den Strand, bevor sie weiterziehen, um das Rathaus und die Führung der Stadt einzunehmen. Wie immer bietet das Piratenspektakel auch dieses Jahr seinen Besuchern ein vielseitiges Unterhaltungsprogramm: Neben dem Strandüberfall, wilden Gefechten und Schiffsausfahrten, können kleine Seeräuber im Piratendorf Kornersfjord am Eckernförder Strand entdecken, wie die Seeräuber leben. Rund um den Hafen lädt eine Vielzahl gastronomischer Stände die Besucher zu kulinarischen Leckereien ein und am Abend sorgen tolle Musiker für tanzbare Musik und Partylaune. In diesem Jahr begrüßt das Ostseebad die Irish Bastards, United Four und King Kreole auf der Hafenbühne. Das Vergnügen ist garantiert! Am Sonntagabend werden die Piraten dann mit einem riesigen Feuerwerk über dem Wasser verabschiedet.

Geschichte des Piratenspektakels

Familienfest für Jung und Alt: An diesem Wochenende bevölkern Piraten Eckernförde.
Credit: Eckernförde Touristik & Marketing GmbH

Der neue Commodore hat das ganze Jahr über die Streitkräfte gedrillt und an den Waffen ausgebildet. Diese kleine Streitmacht ist beachtlich angewachsen und alle Eckernförder schauen mit Stolz zu Thomas Blattschuss auf. Plötzlich erscheinen Piratenschiffe und steuern den Eckernförder Strand an. Sie nähern sich dem Strand und Blattschuss gibt den Befehl zum Feuern. Sie haben aber gegen die Übermacht an Strand keine Chance. Die Stadtwache hat gesiegt. Plötzlich wirft ein Mann seinen Umhang ab und zieht zwei Pistolen: Käpt’n Sven Rosa Black. Er hatte das ganze Jahr einen Spion in den Reihen von Blattschuss. Käpt’n Black gibt das Signal zum Angriff. Aus allen Ecken strömen Piraten, überwältigen den Fischer und die Stadtwache muss zum Rathaus, um den Bürgermeister und die Stadtkasse in Sicherheit zu bringen. Währenddessen erobern die beiden Kapitäne das Rathaus und entführen den Bürgermeister, der der Spion ist. Der Bürgermeister überwältigt einen Piraten und entwendet ihm seinen Säbel. Er stürmt wutentbrannt auf Kaschke zu, doch wird gefangen genommen. Kaschke wird in Mitten der Piraten gefeiert und geht als einer der ihren mit. Im Dorf angekommen wird der Bürgermeister eingesperrt. Die Stadtvorsteherin hat dafür zu sorgen, dass eine Truhe voll Geld gegen das Stadtoberhaupt ausgetauscht wird. Am nächsten Tag kommt es wieder zu leichten Reibereien zwischen den Jungpiraten und dem Alten Seebären. Das bleibt auch dem Gefangenen Bürgermeister nicht verborgen und er schmiedet einen Plan: Er überredet die Töchter, ihn frei zu lassen, im Gegenzug hilft er ihnen dabei, die alten Piraten aus dem Dorf zu treiben. Es kommt zu einem erbitterten Kampf zwischen Jung und Alt im Dorf. Mit Hilfe des Bürgermeisters schaffen es die Jungpiraten, die Alten aus dem Dorf zu vertreiben.ke