2000 Euro für Kieler „Dein Sternenkind“-Fotografinnen

v.r.n.l.: Rea Papke, Tanja von Rohde, Christof Wobst, Silke Wingert, Anne Joretschka

Kiel. Vier Fotografinnen aus Kiel haben von R.SH einen Scheck über 2000 Euro für ihre Wunschrechnung überreicht bekommen. Doch statt um Traumurlaub oder Einkaufsrechnung geht es diesmal um ein ernsteres Thema: Die Gewinnerinnen fotografieren ehrenamtlich tot geborene oder kurz nach der Geburt verstorbene Kinder.

In Kiel sind Rea Papke, Tanja von Rohde, Silke Wingert und Anne Joretschka für „Dein Sternenkind“ tätig. Sie wurden aus derzeit 20.000 Einreichungen bei der R.SH-Aktion „Wir bezahlen Ihre Rechnung“ ausgelost und bekamen am 20. Februar im Radiozentrum Kiel einen Scheck über 2000 Euro überreicht.

Das Thema ist ernster als die meisten Einreichungen: „Dein Sternenkind“ bietet Eltern von noch im Mutterleib oder kurz nach der Geburt verstorbenen Kindern die Möglichkeit, professionelle Fotos anfertigen zu lassen. Die Aufnahmen sind für die Eltern kostenlos. Die Fotografinnen übernehmen alle anfallenden Kosten für Anfahrt, Abzüge, Bearbeitung, Versand und vieles mehr. Hier sollen die 2000 Euro helfen. In Kiel gab es im letzten Jahr 33 Fälle, bei denen ein Fotograf gerufen wurde, meist direkt von den Kieler Krankenhäusern.

„Man leidet mit, aber es wird mit den Eltern auch gelacht“, sagt Silke Wingert. Es ginge nicht nur um den Tod, sondern um eine positive Erinnerung, die weiterlebt. Feedback gibt es jedoch nicht immer. „Ich glaube nicht, dass alle die Bilder angucken“, so Tanja von Rohde. Oftmals lägen die Bilder bei Eltern jahrelang im Schrank, das Anschauen wäre zu schmerzhaft.

„Erst klingt das Thema brutal und hart“, so Christoph Wobst, bei R.SH zuständig für die Wunschaktion. Doch von Rohde hätte es am Telefon geschafft, der Thematik einen positiven Dreh zu geben. Von den Hörern kam dabei nur positives Feedback. Auch das ist wichtig. „Die 2000 Euro sind super! Aber fast noch besser ist die Plattform, die wir bekommen haben“, so von Rohde. Die Organisation sei stets auf der Suche nach nervenstarken Fotografen, die ihr Talent für etwas Gutes einsetzen möchten.