12.000 Euro in den besten Händen

Birgit Weber, Cornelia Funke und Karin F. Merkle (von links) sind schon gespannt, wie das „laufende Band“ im Flur aussehen wird. Foto: hms

Preetz. Endes Vergangenen Jahres gab es in verschiedenen Einrichtungen des Lebenshilfewerks in Preetz schon wieder Geschenke: Zum Ende ihres 15-jährigen Geburtstagsjahres verteilte die Lebenshilfe Stiftung insgesamt 12.000 Euro.

Die Lebenshilfe Stiftung Plön wurde im Oktober 2002 gegründet. Ein Team von sechs ehrenamtlichen Mitarbeitern leitet die Geschicke der Stiftung – mit einer Ausnahme sind alle von Anfang an dabei. Den finanziellen Grundstock der Stiftung bildet das Vermögen von zwei Preetzer Familien, aufgrund von weiteren Zustiftungen ist das Stiftungskapital auf derzeit rund 150.000 Euro angewachsen. In den 15 Jahren ihres Bestehens hat die Stiftung schon zahlreiche Projekte gefördert – immer dann, wenn die finanziellen Möglichkeiten der öffentlichen Träger nicht ausreichen. „Ursprünglich waren die 12.000 Euro, die jetzt zur Verfügung stehen, für einen Inklusionsraum in der Wohnstätte an der Fußsteigkoppel vorgesehen, aber wir haben leider keine Baugenehmigung erhalten“, so Karin F. Merkle, die Geschäftsführerin der Stiftung, „da haben wir gedacht, wir machen mal keinen Kleinkram, sondern ermöglichen mal richtig große Sachen.“ Freuen über den Geldsegen dürfen sich der Integrative Kindergarten, der eine Spielturmanlage für den Außenbereich anschaffen will, und der Freizeitclub, der das Geld in eine Außensitzgruppe investiert. Und auch die Frühförderung in der Bahnhofsstraße kann das Geld gut gebrauchen. Die Einrichtung betreut knapp 90 Kinder, deren Teilhabe an der Gesellschaft durch eine Behinderung oder durch Entwicklungsprobleme gefährdet ist. „Unser Flurbereich ist noch arg kahl“, so die Leiterin Cornelia Funke, „wir wollen eine Holzleiste mit verschiedenen „Fühlteilen“ an den Wänden anbringen, die die Sinne fördern und mit denen sich die Kinder beschäftigen können, wenn sie mit ihren Eltern warten müssen.“ An der Konzeption war auch die pädagogische Mitarbeiterin Birgit Weber beteiligt: „Wir haben im Kollegium Ideen für die verschiedenen Fühlstationen gesammelt. Unser „laufendes Band“ wird derzeit noch in der Tischlerei und Näherei des Lebenshilfewerks realisiert.“hms

Die Lebenshilfe Kreisvereinigung Plön kann neben Spenden und Zustiftungen immer helfende Hände gebrauchen. Informationen unter: http://www.lebenshilfe-ploen-kv.de und bei Karin F. Merkle unter Tel. 0176/70019456.